Die niederländische Bank ING hat bestätigt, dass Apple Pay „bald“ in die Niederlande starten wird. Die Ankündigung erfolgte direkt auf der Internetseite des Unternehmen.

Coming soon. Yes! ING is introducing Apple Pay.

Die Ankündigung geht weiter:

Bald kannst du mit deinem Apple Gerät, wie z.B. deinem iPhone, iPad oder Apple Watch, bezahlen. Großartig, du hast es immer bei dir! Suchen Sie also nie wieder nach Ihrer Brieftasche.

ING führt Apple Pay in den Niederlanden ein

Wir werden dich auf dieser Seite und über Social Media auf dem Laufenden halten. Und wenn es soweit ist, erhältst du eine Nachricht in der Mobile Banking App.

Die Kollegen von iCulture stellten fest, dass es schon mehrere frühere Hinweise, aber auch einige Fehlalarme gegeben hat.

Apple Pay war schon seit einiger Zeit als Zahlungsmethode auf der ING-Website ersichtlich und wurde von der Bank als positive Entwicklung für die Nutzer bezeichnet. Es gab immer wieder Hinweise darauf, dass Apple hinter den Kulissen daran arbeitet, Apple Pay in den Niederlanden anzubieten. So wurden beispielsweise die Apple Pay-Seiten ins Niederländische übersetzt. Viele Apple Pay Hinweise sind in den letzten Monaten aufgetaucht. Die meisten von ihnen waren aber oft Fehlalarme, aber jetzt scheint es wirklich so weit zu sein.

Nachdem Apple Pay kürzlich in Belgien und die Tschechische Republik eingeführt wurde, waren die Niederlande einer der wenigen blinden Flecken in Europa.

iCulture kontaktierte ING, aber die Bank sagte, dass sie derzeit noch keinen festen Starttermin sagen können, wann Apple Pay in den Niederlanden starten wird, aber man bestätigte, dass man mit Apple zwecks Apple Pay im Gespräch befindet.

Andere niederländische Banken, wie die Rabo Bank sind da ein wenig vorsichtiger mit ihren Aussagen.

Die Rabobank ist ständig mit allen Marktteilnehmern im Gespräch, um das Bezahlen noch einfacher und sicherer zu machen

so ein Sprecher der Rabobank. Aber auch die Volksbank, zu deren Marken SNS, ASN und RegioBank gehören – sind zum Thema Apple noch recht verhalten.

Wir verfolgen derzeit die Marktentwicklung bei Zahlungslösungen sehr genau. Wir haben die Ankündigung von ING gelesen und sind gespannt, wie die Dinge in der Praxis funktionieren werden. Bevor wir es anbieten, ist es uns wichtig, dass der Service gut zu dem passt, was der Kunde wünscht, und dass dies zu einem fairen Preis geschieht.

Apple sagte gestern, dass der mobile Wallet-Service bis Ende des Jahres in 40 Ländern verfügbar sein sollte, was bedeutet, dass drei weitere Länder hinzukommen (obwohl Apple Länder und Regionen mischt, was die genaue Anzahl schwierig macht).

Wir werden aber sicherlich bald erfahren, welche anderen Länder in diesem Jahr in der Vorbereitung sind.

Aber der Start von Apple Pay in den Niederlanden scheint ziemlich sicher zu sein.