Spoiler Warnung

In diesem Review werden eventuelle Spoiler für von Game of Thrones Staffel 8 zu lesen sein. Wenn du also in die neue Staffel völlig ohne Spoiler einsteigen möchtest, empfehle ich dir, dir zuerst die erste Folge von Staffel 8 anzusehen.

Game of Thrones endete damit, als die Starks alle ihre getrennten Wege gingen, Brandon the Broken König der sechs Königreiche wurde und der Eiserne Thron nach dem tot von Daenerys Targaryen schmolz.

Arya Stark überraschte Sansa, Bran und Jon, damit dass sie nicht nach Winterfell zurückkehren werde. Stattdessen will sie nach dem Land westlich von Westeros suchen. Aber was ist überhaupt westlich von Westeros? Die kurze Antwort: Das weiß noch niemand.

Alle Weltkarten von Arya enden in Westeros, so dass das, was westlich des Sonnenuntergangsmeeres liegt, ein großes Geheimnis in der Welt von A Song of Ice and Fire ist. Es gibt Leute, die glauben, dass die Welt flach ist, aber die Maesters sagen, dass sie rund ist. Frühere Recherchen waren nicht sehr aufschlussreich, alles, was sie sahen, war das endlose Meer.

Es gibt Völker, die glauben, dass das Paradies im Westen von Westeros liegt, „ein Land ohne Winter und Begierde“. Andere Legenden sprechen von grünen Inseln und goldenen Städten.

Arya Stark sagte bereits in Staffel 6, dass sie neugierig sei, was westlich von Westeros liegt, also wenn sich also einer der Spin-offs um Arya dreht, könnten wir das sehen. Mit anderen Worten, Arya könnte der Christoph Kolumbus von Westeros werden.

Sie wäre aber nicht die erste Stark, die versucht, das „unbekannte“ westlich von Westeros zu finden. Einer ihrer Vorfahren, Brandon der Schiffbauer, ging nach Westen, ist aber verschwunden; sein Grab in Winterfell ist leer. Endet Arya wie einer ihrer Vorfahren?

Map Westeros

Es gab andere, die auch schon darüber nachdachten, wie Königin Rhaenys Targaryen (sie hat es aber nie geschafft). Die Figur, die Arya am nächsten kommt und dies ausprobiert hat, lebte 250 Jahre vor ihr und wurde Elissa Farman genannt. Wie im Buch Feuer & Blut erwähnt, war Elissa von Fair Isle wie Arya ein Mädchen, das frei sein wollte und keinen Herren heiraten wollte.

Sie hatte eine romantische Beziehung mit Rhaena Targaryen, die Drachen reiten konnte, aber Elissa stahl ihr schließlich drei Dracheneier und floh aus Drachenstein. Elissa verkaufte die Eier an den Seelöwen von Braavos und baute sich mit dem Geld ihr Schiff, Sun Chaser.

Danach verließ sie Oldtown mit drei Schiffen und fuhr nach Westen. Drei Jahre später kam nur ein Schiff zurück. Ein Überlebender, Eustace Hightower, beschrieb, wie eines der Schiffe bei einem Sturm verloren ging, bevor sein Boot und die Sun Chaser schließlich auf drei Inseln stießen, weiter westlich als je zuvor. Elissa nannte die Inseln Aegon, Visenya und Rhaenys. Hier waren seltsame Arten von Früchten, Gewürzen und große, graue, tödliche Eidechsen zu finden.

Elissa gab nicht auf und wollte weiter nach Westen segeln, aber Eustace und sein Schiff beschlossen, nach Hause zu segeln. Von Elissa Farman Nichts wurde nie wieder was gehört. Viele Jahre später behauptete Corlys, dass er in Asshai ein altes Schiff gesehen habe, das es wohl die Sun Chaser sein muss.

Elissa Farman wurde zu einer Legende, aber es gibt eine spannende Theorie oder eher ein Gerücht, dass Elissa Farman ihre Reise überlebt hat, durch die ganze Welt gereist ist und schließlich in der zweiten Staffel von Game of Thrones als Quaithe wieder auftauchte. Sie war die Schattenbinderin von Asshai, die zu Dany sagte: „Um den Westen zu erreichen, musst du nach Osten gehen.

Diese Theorie besagt, dass Elissa die Magie erlernte, um ihr Leben zu verlängern, und die Dracheneier sehen wollte, die Dany gekauft hatte. Das wären die gleichen Eier, die sie je gestohlen hat. George R.R. Martin hat gesagt, dass es offen für Interpretationen ist, woher diese Eier stammen.

Für weitere Informationen über Game of Thrones lese hier unsere Rezension zu 6. Folge von Staffel 8