Nachdem Microsoft im Dezember angekündigt hatte, seinen Edge-Browser auf der Grundlage von Google’s Chromium neu zu entwickeln, veröffentlichte das Unternehmen die ersten öffentlichen Betas. Wie zu erwarten, verhält sich der neue Browser ähnlich wie Google’s Chrome.

Es gibt jedoch einige wesentliche Unterschiede, und in einigen Leaks, die durch WalkingCat entdeckt wurden, deaktiviert Microsoft eine ganze Reihe von Google-Funktionen oder ersetzt diese. Darunter sind Google-Dienste, wie Google Now, Cloud Print, Chrome OS Gerätemanagement, Google Cloud Storage, Google Maps Zeitzone und mehr.

Natürlich hat Microsoft den Browser selbst auch verbessert. Eines davon ist PlayReady DRM, das die Unterstützung von 4K-Streaming, wie beispielsweise von Netflix, unterstützt. Edge war schon immer der einzige Browser, der dies unterstützte.

Mittlerweile hat auch eine Downloadseite Online gestellt. Dort findet man die täglich aktualisierte Canary-Variante sowie den wöchentlich aktualisierten Developer-Channel für Windows 10. Versionen für die älteren Windows Version wie 8 und 7 sollen folgen und auch eine Version für macOS geplant.

Es bleibt spannend, was Microsoft aus dem neuen Edge Browser macht und ob die Entscheidung, nun auf Chromium zu setzen, die richtige Entscheidung war.

Quelle: WalkingCat